24 Juli 2016

Odoo Pro und Contra: am Beispiel der Blog-Funktion

Vorteile und Nachteile des Odoo Blog Systems.

Pro und Contra

Vorteile und Nachteile von Odoo liegen teilweise dicht beeinander.

Man kann zwar wegen des Open Scource Konzepts immer eine Lösung finden, doch manchmal sind eben andere bereits bestehende Lösungen besser.

 Dann muß man für sich überlegen, ob man das geschlossene und durchgängige System Odoos doch wieder um eine Einzelkomponente anderer Anbieter ergänzen möchte, um einige Details individueller zu haben oder ob man lieber mit der Odoo Lösung lebt oder diese von einem Programmierer anpassen lässt.


Ein gutes Beispiel dafür, wie Vorteile und Nachteile abzuwägen sind, stellt das Blogsystem von Odoo dar. (zum Abschnitt Pro und Contra Odoo; als Beispiel der Blog)



Um zu zeigen, dass man nicht eindeutig sagen kann, was nun genau ein Vorteil oder Nachteil an Odoo ist, stelle ich dieses mal kurz an dem Blogsystem von Odoo vor.

Dieses ist z.B. voll integriert in die Odoo Installation, was es ermöglicht, auch diese CRM Aufgabe direkt aus dem gleichen Dashboard heraus anzusprechen. Desweiteren ist das System sehr einfach zu bedienen: man kann mit der Maus sich die verschiedenen Bausteine für das Design und für Blogfunktionen in den Editor hineinziehen. Auch die Vorlagen und Designs sind sehr modern und mit modernen Designelementen versehen.

Im Ergebnis kann man durch einfaches mit der Maus zusammenstellen einen optisch sehr ansprechenden Blog erstellen. Texte muß man natürlich selbst verfassen, doch selbst dabei gibt es eine Assitenzfunktion, die einem auf Wunsch anzeigt, welche Stichworte sich aus Gründen der Suchmaschinen-Optimierung im Text empfehlen. Das klappt sehr gut und ich habe in einem Test auch festgestellt, dass der Blog von Google und Co schnell und gut gefunden wird.

Dieser riesige Komfort, dass jeder ohne weitere Kennntnisse sich einen optisch sehr ansprechenden Blog erstellen kann, wird aber durch eine Eingrenzung der Freiheiten bei der Gestaltung erreicht. Denn sobald man dem Blog eine etwas andere Ausrichtung geben möchte, als es vom Blogbaukasten vorgegeben ist, stößt man an seine Grenzen. So kann ich z.B. nicht in die HTML Struktur der einzelnen Beiträge schauen und im Editor dort etwas verändern. Das HTML lässt sich nur für den allgemeinen Aufbau der Blogbeiträge beitragsübergreifend ändern. Auch das Thema der Abstände von Bild zu Textfluß hat sich bei mir als nicht lösbar dargestellt, wenn man diesesn Wert individuell ändern will.

Vorteile und Nachteile liegen also nah beieinander. 
 Das Blogsystem ist sehr gut ... für alle, die schnell schicke Ergebnisse wollen. 
Das Blogsystem ist schlecht, ... für alle, die individuelle Anpassungen vornehmen wollen.


Allerdings muß man hier immer wieder den riesigen Vorteil des Open Scource Konzepts in die Waagschale werfen: man könnte sich hier per Programmierung in Python seine eigene Lösung erstellen.

Meine Meinung: Im Falle des Blogsystems erscheint es mir sinnvoller, lieber ein anderes Blogsystem zu verwenden, als an der Software des Systems zu basteln. Denn andere Blogsysteme sind deutlich flexibler - wenn auch in Punkto Bedienung und Design meist nicht ganz so komfortabel, wie die Odooblog-Funktion.  Da es aber beim Blog nicht so ganz unbedingt auf die Durchgängigkeit des Datenflusses ankommt und man auch nicht zwingend CRM Funktionen einbinden will, erscheint es mir sinnvoll, in diesem Fall mal dem Odoosystem untreu zu werden. 


Man muß sich entscheiden: Komfort contra Gestaltungsfreiheiten. Man muß aber schon eine Menge Know How erreicht haben, um einen schickeren Blog als mit Odoo zu erstellen. Aber wenn man eben mehr Blogwerkzeuge nutzen möchte, als es der Odoo Blog-Baukasten anbietet, dann muß man den etwas komplexeren Weg gehen.

Vorteile und Nachteile lassen sich also nicht so einfach definieren, wie man auf den ersten Blick erwartet.

Blog für E-Commerce

Warum ist ein Blog für E-Commerce wichtig? Ein Blog ist die einfachste und am schnellsten erstellte Lösung, mit Content den Kunden zu ereichen. Auch in Bezug auf Kundenbindung kann ein Blog sehr hilfreich sein. Nicht zu vergessen;  in einem Blog kann man etwas mehr zu den Produkten sagen als in einem relativ starren Shopsystem.  Das wissen sicher einige Kunden zu würdigen.

Tipp:  Das Buch Blogboosting (s. unten rechts) lesen. 


Empfehlungen:



Unter diesem Aspekt werde ich auch mal andere Bausteine diese open source ERP anschauen und dann berichten.

Kommentare:

  1. Toller Beitrag, informativer Erfahrungsbericht. Bremen, Aug 2017.

    AntwortenLöschen
  2. Aber man kann mit Hilfe einer Software Agentur aus dem Odoo Blogystem so ziemlich das beste machen, was möglich ist. Für Unternehmen und professionelle Blogprojekte für E-Commerce und Webshops ist es daher das Beste, was es gibt. Kein Nachteil! Das ist ein riesiger Vorteil: leicht zu bedienen und professionell anpassbar. Nur eben nicht in Eigenregie. Man braucht einen Programmierer dazu.

    AntwortenLöschen
  3. Sind Odoo und das Django CMS System ähnlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Beide in Python geschrieben, beide open source, man kann Django Shop auch mit dem ERP Odoo10 verbinden. Aber Odoo ist ERP plus Zusatzfunktionen, Django ist CMS plus Zusatzfunktionen.

      Löschen
    2. Odoo hat seine Stärke nicht als Blog oder CMS. Da ist Django oder Wagtail besser. Das Odoo ist besser als PPS und ERP sowie CRM System.

      Man kann aber beide kombinieren.

      Löschen
  4. Wie ist der Vergleich zu Joomla, WordPress oder Blogger und Medium als Blogplattform. Was ist als Unternehmensblog am besten geeignet. Kennen Sie auch Django Wagtail?

    AntwortenLöschen

Erfahrungen, Tipps, Hinweise, Diskussion und auch die Fragen bitte hier notieren.